Mikael und Freya

Endlich darf ich sie euch zeigen, die ersten Bilder, die ich für Kim Leopold und ihren Roman «Black Heart» gezeichnet habe.

Dies hier sind Mikael und Freya, mein Lieblingspaar der ersten Episode (und vielleicht auch noch von weiteren … ;)). Nachfolgend die Szene aus Episode 1:


»Hier, nimm die Bücher und halt’ sie fest. Ich trage dich.«

»Aber«, setze ich an, doch da hat er mir die Bücher schon in die Hand gedrückt und mich auf seine Arme gehoben. Mit einer Hand presse ich die Bücher an meine Brust, mit der anderen klammere ich mich notdürftig an seinen Hals, während er zügig durch das Dorf läuft.

Ein paar Kurven weiter habe ich mich an das Gefühl gewöhnt, von ihm getragen zu werden, und die Erschöpfung ergreift Besitz von mir. Schließlich erreichen wir sein Pferd. Er hilft mir in den Sattel, bevor er hinter mir aufsteigt. Am liebsten würde ich mich zusammenrollen und einschlafen.

»Alles in Ordnung bei dir?«

»Nein«, murmle ich ehrlich. »Ich kann nicht mehr. Ich bin so müde.«

»Das ist normal.« Er greift um meine Taille herum nach den Zügeln und treibt sein Pferd an. »Was da gerade geschehen ist, hat viel Kraft erfordert. Dein Körper braucht jetzt eine Pause. Lehn dich zurück und schlaf ein bisschen. Saga bringt uns hier weg.«

Ich nehme seine Einladung an, lehne mich gegen seine Brust und schließe die Augen. Es ist das erste Mal, dass ich auf einem Pferd sitze. Ich mag das Gefühl nicht. Dieses Schaukeln und Wackeln, dieses Klackern der Hufen auf dem Untergrund. Kalte Luft an meinen Schienbeinen, weil mein Kleid hochgerutscht ist. Wenigstens spendet das Fell des Tiers Wärme.

Und Mikael.

Seine Wärme ist es, die mich schließlich einlullt und dafür sorgt, dass ich für einige Zeit vergesse, was geschehen ist.


Kim Leopold schreibt Black Heart als Episodenroman, das heisst, jeden Monat erscheint ein E-Book. Ausserdem wird es Sammelbände als Taschenbuch geben, in dem alle meine Illustrationen vereint sein werden. 🙂


Digitale Skizze und Lineart (Photoshop), Finish mit Touch-Twin-Marker auf Strathmore Markerpapier

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.